art of people - der Rehaspezialist im Individualbereich

Aus der Forschung

Im Forschungsprojekt „SilvaScan“ der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) wird eine barrierefreie Software entwickelt, die das Digitalisieren von Papierdokumenten in Werkstätten für behinderte Menschen erleichtern soll. „In Deutschland gibt es über tausend Werkstätten für behinderte Menschen, die häufig im Bereich Digitalisieren von Papier, das heißt Scannen, tätig sind. Obwohl dieser Markt stark wächst, können viele dieser Einrichtungen oft nur kleine Aufträge alleine durchführen“, erläutert Prof. Dr. Gerd Doeben-Henisch, Sprecher des Studiengangs Barrierefreie Systeme der FH Frankfurt. Ursache seien die zahlreichen unterschiedlichen Softwareprodukte, die in den komplexen Verarbeitungsprozessen zum Einsatz kommen. „Mit der Software ‚SilvaScan‘ wollen wir derartige Arbeitsprozesse barrierefrei gestalten, damit die Werkstätten konkurrenzfähig bleiben“, ergänzt Doeben-Henisch.
Das Projekt ist zunächst auf ein Jahr angelegt. Danach soll die Software auf den Markt kommen.

Zurück